Die Lausitz hilft - Wir sagen „Danke“!

Schirmherrin Marlitt freut sich gemeinsam mit dem WochenKurier über 12.095 € Spendengeld zu Gunsten der Rettungshundestaffel der Johanniter Südbrandenburg

Es ist ein Überraschungs-Erfolg für alle geworden. Kürzlich erhielt die Rettungshundestaffel der Johanniter Südbrandenburg einen symbolischen Scheck über 12.095 € aus den Händen von unserer Marlitt, die sich als Schirmherrin einer tierisch-sympathischen Aktion in den vergangenen Monaten quasi den Hut aufsetzen ließ. Gemeinsam mit unserem Partner, dem WochenKurier Brandenburg, hatten wir die Lausitzer und Lausitzerinnern aufgerufen, ganz besondere Ehrenamtler zu unterstützen: die „Spürnasen“ der Rettungshundestaffel.

Von 12.095 € Spendengeld wurde jetzt richtig was angeschafft! Ein wasserdichter und stoßfester Outdoor-Laptop, fünf GPS-Halsbänder mit Funk sowie drei GPS-Geräte konnten von dem Geld gekauft werden. Das mit unserem Aufruf anvisierte Ziel von 10.000 € wurde damit weit übertroffen. Dafür sagen wir Hörern und Hörerinnen sowie Lesern und Leserinnen „Herzlichen Dank“!

Das Team der Rettungshundestaffel unter Leitung von „Chefin“ Heidi Stensel ist von der Spendensumme überwältigt und sieht vor allem darin eine große Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit. Mit dieser Technik können die Retter (natürlich vor allem die begleitenden Hundeführer und Hundeführerinnen) auf der Suche nach hilflosen Personen ihre Hunde jetzt in Echtzeit digital verfolgen. Damit kann absolut zeitnah ein Gelände „ausgewertet“ werden, heißt: Man kann parallel auf dem Laptop sehen, wo sich der Hund bei der Suche aufhält, wo er möglicherweise noch „eine Ecke vergessen hat“. Ein riesiger Vorteil und unter Umständen lebensrettend, denn meistens werden die Helfer nachts angefordert, um im Wald einen bewusstlosen oder orientierungslosen Menschen zu finden, verirrte Kinder zu suchen, verunglückte Wanderer aufzuspüren, Unfallopfer im Schockzustand auszumachen …Es kommt auf jede Minute an!

Und Marlitt ist mega-stolz: „Unsere Brandenburger sind sehr hilfsbereit. Das haben sie wieder gezeigt. 12.095 € sind großartig. Es war ja auch für eine gute Sache, denn jeder kann einmal in Not geraten und die Hilfe der Rettungshundestaffel benötigen. Jetzt hoffen wir auf viele erfolgreiche Einsätze.“

undefined
Livestream Berlin/Potsdam
Audiothek