• icon job
  • icon megnifier
loader

I’ve been looking for freedom

Das BB RADIO Spezial 2019 zu 30 Jahren Mauerfall

Warum ein Farbfernseher für nur 100 D-Mark Fitness-Coach Detlef D! Soost 65.000 Deutschmark Schulden einbrachte, Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke am 9. November ‘89 am Grenzübergang Bornholmer Straße nach einem Stempelkasten suchte, Ex-Boxprofi Axel Schulz an diesem Tag die günstigste Geburtstagsparty seines Lebens feierte − eine außergewöhnliche Retrospektive am 9. November 2019 auf Brandenburgs Privatradio Nr. 1: „I’ve been looking for freedom – das BB RADIO-Spezial zu 30 Jahre Mauerfall“. 120 hochspannende Minuten mit „Ossis“ aus der Region Berlin-Brandenburg und ihren ganz persönlichen Geschichten: gnadenlos ehrlich, ungewöhnlich, aufregend, witzig-skurril, berührend-beklemmend aber ohne jedes Selbstmitleid und den „verklärten Blick zurück“. Ob Politiker oder Promi, sie erzählten vom 9. November 1989, diesem einzigartigen Tag in ihrem Leben, und den „Folgen“ für sie in den nächsten 30 Jahren: vom Aufbruch in die Freiheit, den riesigen neuen Möglichkeiten, aber auch von vielen Ungewissheiten, Zweifeln, von Fehlern, die sie gemacht haben, vom Straucheln, wieder Aufstehen und vom großen Glück, diese Zeit hautnah miterlebt zu haben.

Die Gäste und ihre ganz persönlichen Erlebnisse an diesem „Tag, der alles veränderte“: Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, Tänzer und Fitness-Coach Detlef D! Soost, Ex-Boxprofi Axel Schulz, Jana Groß, Frontfrau und Stimme der Erfolgsband „Bell Book & Candle“, Daniel Tattoo Krause, Deutschlands berühmtester Tätowierer, Gastgeber BB RADIO-Chefredakteur Jens Herrmann sowie als – zugeschalteter – Special-Guest: David Hasselhoff.




slider-image slider-image slider-image slider-image slider-image slider-image slider-image slider-image slider-image slider-image
slider-image
slider-image
slider-image
slider-image
slider-image
slider-image
slider-image
slider-image
slider-image
slider-image

BB RADIO Chefredakteur Jens Herrmann,

Gastgeber der Talkrunde, fuhr nach seiner „Mugge“ als staatlich geprüfter Schallplattenunterhalter im „Jugendtreff“ des Palasts der Republik an diesem Abend nach Hause und wunderte sich, warum die Massen Unter den Linden westwärts strömten. Wenige Tage später übte er schon mal die Transformation von Ost- zu Westmann: Nach dem Motto „Was kauft ein echter Wessi ein?“ bezahlte er zwei Cola, eine Packung Haribo-Bärchen und eine große Boulevardzeitung mit dem 100-DM-Schein vom Begrüßungsgeld.


Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke,

1989 noch wissenschaftlicher Assistent am Institut für Ernährungsphysiologie in (Ost-)Berlin erlebte die Stunden des Mauerfalls mit seiner damaligen Frau am Grenzübergang und erzählt sehr unterhaltsam, warum er morgens um 1:30 Uhr beim „letzten Bäcker im demokratischen Sektor“ an der Bornholmer Straße eine riesige Tüte Pfannkuchen kaufte. Oder wie er pfeifende Ohrgeräusche nach einem Konzert der „Einstürzenden Neubauten“ für einen Defekt an seinem Trabant hielt.


Axel Schulz,

Ex-Boxchampion: Für den damaligen Amateur-Boxer aus Frankfurt (Oder) war der 9. November 1989 „der jünstichste Geburtstach meinet Lebens“ – seine Kumpels waren alle auf dem Weg nach Berlin und so verbrachte er nur mit wenigen Freunden die Party vor dem Fernseher. Schließlich war am nächsten Morgen Training angesetzt. Da kam er artig in den Boxstall mit der Bemerkung: „So Trainer, jetzte könn‘ wa Profis werden!“


Jana Groß,

Frontfrau und Stimme der Pop-Rock-Band „Bell Book & Candle“, ärgert sich heute noch wahnsinnig, dass sie den historischen Moment des Mauerfalls schlichtweg verschlafen hat. Erster Akt der Befreiung: sie kaufte sich endlich die Mode, die sie bis dahin durch mühsames Färben von Stoffen und eigenhändiges Nähen kreiert hatte.


Daniel „Tattoo“ Krause,

erlebte den Duft der Freiheit im „Rausch“: Stunden vorher als politischer Häftling aus dem DDR-Gefängnis gekommen, ging es direkt mit Haftentlassungs-Schein und Freund über den Grenzübergang Invalidenstraße. Und war sich dabei nicht einmal sicher, ob es noch „Republikflucht“ oder schon Mauerfall war. Bereits 4 Monate später katapultierte ihn das Leben an den Strand von Miami-Beach, wo er ernüchtert feststellen musste: „Oh, Freiheit kostet ja Geld.“ Und so gründete ein Reisebüro!


Detlef D! Soost,

Tänzer und Fitness-Coach, ging an diesem Abend trotz berühmter Schabowski-Pressekonferenz zur Grenzöffnung in eine andere Richtung – nämlich ins Bett! Tage später erwarb er seinen ersten superteuren Farbfernseher für das Begrüßungsgeld von 100 DM – dumm nur, dass mit den 100 DM auf dem Preisschild einzig die Monatsrate gemeint war. Als „König der Ratenzahlungen“ brachte er es dann in den nächsten Jahren auf satte 65.000 DM Schulden.


David Hasselhoff,

Special Guest am Telefon, verriet, wie es zur – nachträglichen – Legende gekommen ist, „The Wall“ quasi niedergesungen zu haben: durch seinen „Tanz auf der Mauer“ zur Silvesterparty 1989/90 am Brandenburger Tor.


Spannende, persönliche Stories rund um den wichtigsten Tag der jüngeren deutschen Geschichte.

I’ve been looking for freedom
Das BB RADIO Spezial zu 30 Jahren Mauerfall


Bild Die BB RADIO App

WO?

WANN?