Stadt Falkensee

Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d)

Ausbildung | Falkensee

Ausbildung bei der Stadt Falkensee

Die Stadt Falkensee ist mit ca. 45.000 Einwohnerinnen und Einwohnern eine dynamische Stadt westlich von Berlin im Landkreis Havelland. Neben einer hervorragenden regionalen Verkehrsanbindung verfügt sie über ein vielfältiges Bildungs- und Kulturangebot. Als eine stetig wachsende Stadt mit sehr guten Entwicklungschancen und wirtschaftlichem Potential steht die Stadt Falkensee vor einer spannenden Entwicklung und Herausforderung.

Sie möchten die Abläufe und Strukturen innerhalb der Verwaltung kennenlernen? Gesetze, Vorschriften und deren Umsetzung in die Praxis interessieren Sie und die Beratung von Bürgerinnen und Bürgern macht Ihnen Spaß? Sie wollen eine Einstiegsmöglichkeit in die Verwaltung einer Stadt – mit Perspektive für die Zukunft?

Zur Gewinnung von gut ausgebildeten Nachwuchskräften bietet die Stadt Falkensee zum 1. August 2023 zwei Ausbildungsplätze zum/zur

Verwaltungsfachangestellte*n - in der Fachrichtung Kommunalverwaltung

(Kennwort: Ausbildung VfA)

Voraussetzungen:

  • mittlerer Bildungsabschluss (Realschule/ Oberschule) oder Hochschulreife
  • Interesse an der Anwendung von Verwaltungs- und Rechtsvorschriften
  • gute Ausdrucksfähigkeit, freundliches Auftreten
  • Flexibilität zur Wahrnehmung unterschiedlichster Aufgaben
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Kommunikations- und Organisationsgeschick
  • hohe Dienstleistungsbereitschaft und Eigeninitiative
  • Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit

Im Rahmen der Ausbildung erlernen Sie die rechtssichere Anwendung aller prüfungs- und praxisrelevanten Gesetze sowie Verordnungen und wirken beispielsweise bei folgenden Aufgaben mit:

  • Vorbereitung von Sitzungen und Mitwirkung bei der Umsetzung von Beschlüssen von kommunalen Beschlussgremien, z. B. Stadtverordnetenversammlung
  • Erarbeitung von Verwaltungsentscheidungen auf der Basis von Bundes, Landes und kommunalem Recht zur Vorlage für die Verwaltungsleitung
  • Erledigung von Verwaltungsaufgaben im Wirtschafts- und Kulturbereich
  • Erstellung und Ausführung von Haushalts- und Wirtschaftsplänen
  • Bearbeitung von Personalangelegenheiten
  • Beratung von Bürgern und Unternehmen

Die Ausbildung erfolgt mit modernsten Technologien in einer zukunftsorientierten Branche und dauert drei Jahre. Der Berufsschulunterricht findet im Oberstufenzentrum Ostprignitz-Ruppin in Neuruppin statt. Die fachpraktische Ausbildung erfolgt an den Standorten der Stadtverwaltung Falkensee im Rathaus und Bürgeramt durch kompetente und engagierte Ausbilderinnen und Ausbilder. Ergänzt wird die Ausbildung durch dienstbegleitenden Unterricht an der Brandenburgischen Kommunalakademie, der fachpraktische Fertigkeiten und Kenntnisse vertiefen soll. Die Ausbildungsvergütung sowie Arbeitsbedingungen richten sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD-VKA).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wenn Sie sich mit Ihrer Kompetenz und Ihrem Engagement in unserer Stadt einbringen wollen, dann senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, Führungszeugnis und ärztliches Attest) bis zum 2. Oktober 2022 unter Angabe des Kennworts vorzugsweise per E-Mail (in einem PDF-Dokument; < 20 MB) an

bewerbung@falkensee.de

oder postalisch an die

Stadtverwaltung Falkensee
- Fachbereich Personal –
Falkenhagener Straße 43/49
14612 Falkensee

Besondere Hinweise

Die Teilnahme und das Bestehen eines schriftlichen Auswahlverfahrens ist Voraussetzung für eine weitere Berücksichtigung im mündlichen Auswahlverfahren. Das schriftliche Auswahlverfahren findet am 19. Oktober 2022 statt.

Verspätete Bewerbungen können im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt werden.

Das Führungszeugnis sowie ein ärztliches Attest sind spätestens bei Vertrags-abschluss vor­zulegen.

Die Stadtverwaltung Falkensee fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Diese Stelle ist gleichermaßen für jedes Geschlecht geeignet. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Für schwerbehinderte Menschen gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistungen die Bestimmungen des SGB IX.

Die Stadt Falkensee als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz und gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und unterstützt die Vereinbarkeit von

Familie und Beruf im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

Kosten, die im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet. Bewerbungsunterlagen können nur zurückgeschickt werden, wenn ihnen ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Ihre personenbezogenen Daten durch die Stadt Falkensee verarbeitet, genutzt und gespeichert.

Die personenbezogenen Daten werden grundsätzlich aus Anlass des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens unmittelbar bei Ihnen erhoben, vor allem aus den Bewerbungsunterlagen, dem Bewerbungsgespräch und ggf. aus dem Personalfragebogen. Zudem werden personenbezogene Daten soweit zulässig ggf. aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. beruflichen Netzwerken) gewonnen.

Die personenbezogenen Daten werden unter Beachtung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des brandenburgischen Landesdatenschutzgesetzes (BbgDSG) verarbeitet. Vorrangig dient die Datenverarbeitung der Durchführung eines Bewerbungs- und Auswahlverfahrens mit dem Ziel der Begründung des Beschäftigungsverhältnisses. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 88 Abs. 1 DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 1 BbgDSG. Die Daten werden ausschließlich zur Besetzung der konkreten Stelle verarbeitet. Zudem kann die Verarbeitung von Gesundheitsdaten für die Beurteilung der Arbeitsfähigkeit gem. Art. 9 Abs. 2 h) DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 3 BbgDSG erforderlich sein.

Im Falle einer Einstellung werden die erhobenen Daten, vor allem die Bewerbungsunterlagen, in die Personalakte übernommen. Nach Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses werden diejenigen personenbezogenen Daten weiterhin gespeichert, zu deren Aufbewahrung die Stadt Falkensee gesetzlich verpflichtet ist. Auch kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden für die Verteidigung gegen die Geltendmachung von Ansprüchen gegen die Stadt Falkensee (gesetzliche Verjährungsfrist von drei oder bis zu dreißig Jahren).

Im Falle einer Absage werden die Bewerbungsunterlagen einschließlich E-Mail-Adresse nach Fortfall des Zwecks der Datenverarbeitung gelöscht, soweit keine gesetzliche Pflicht für eine längerfristige Aufbewahrung besteht.


undefined
Livestream Berlin/Potsdam
Audiothek