Steuerberaterkammer Berlin

Ausbildung Steuerfachangestellte/r (m/w/d) | Steuerfachangestellte/r (m/w/d) mit Bachelor | Bachelor of Laws (LL.B.) Steuerrecht | Bachelor of Laws (LL.B.) Wirtschaftsrecht

Ausbildung, Studium | Berlin

Über uns

Der Wettbewerb auf dem Markt für Steuerberatungsleistungen nimmt zu. Allerdings lassen ein komplexes Steuersystem und die hohen Anforderungen des Wettbewerbs auch den Beratungsbedarf der Unternehmen wachsen. Die Kompetenz des Steuerberaters wird daher auch in Zukunft unverzichtbar sein. Für qualifizierte Mitarbeiter ergeben sich daraus auch langfristig sichere Perspektiven.


Ihre Tätigkeiten

Ausbildungsberuf Steuerfachangestellte/r (m/w/d)

Um sich in der komplexen Steuerwelt zurechtzufinden, nehmen Unternehmen und Privatpersonen die Hilfe von Steuerexperten in Anspruch. Steuerfachangestellte sind in den über 54.000 Steuerberaterpraxen in Deutschland die qualifizierten Mitarbeiter des Steuerberaters oder der Steuerberaterin. Steuerfachangestellte unterstützen diese bei der steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung der Mandanten aus Industrie, Handel, Handwerk, dem Dienstleistungsbereich sowie Freiberuflern und Privatpersonen. Schon die Vielfalt der Bereiche, aus denen die Mandanten kommen, macht die tägliche Arbeit abwechslungsreich und spannend.

Beim Steuerberater stehen die Interessen der Mandanten im Mittelpunkt. Steuerberater haben detaillierte Kenntnisse über die wirtschaftlichen und persönlichen Verhältnisse der Mandanten. Sie arbeiten gewissenhaft und verschwiegen. Für eine hochwertige Beratung ist eine konsequente Fortbildung erforderlich. Diese hohen Ansprüche prägen auch die Tätigkeit der Mitarbeiter.

Die fortlaufenden Veränderungen im Steuerrecht und die individuellen Sachverhalte der Mandanten machen den Beruf so abwechslungsreich.

Die wichtigsten Aufgaben:

  • Steuerfachangestellte unterstützen zum Beispiel im Bereich des Rechnungswesens von Unternehmen. Sie bereiten die Lohn- und Gehaltsabrechnungen sowie die Jahresabschlüsse der Unternehmen vor. Darüber hinaus erstellen sie die Finanzbuchhaltung, die Grundlage für die laufende betriebswirtschaftliche Auswertung ist.
  • Sie sind beteiligt an der Erstellung von Steuererklärungen für Unternehmen sowie Privatpersonen und prüfen für die Mandanten die Steuerbescheide des Finanzamts.
  • Die vielfältigen Aufgaben werden mit Unterstützung spezieller Software, neuester EDV und Kommunikationstechnik erledigt.
  • Steuerfachangestellte arbeiten in der Regel bei Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern, von denen sie auch ausgebildet werden.

Die Ausbildung:

Direkt ab dem ersten Tag der Ausbildung arbeiten Steuerfachangestellte in einer Steuerberaterpraxis. Parallel dazu besuchen sie eine Berufsschule (zwei Tage in der Woche), in der sie das notwendige theoretische Wissen für den zukünftigen Beruf erlernen. Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Steuerfachangestellte haben auf dem Arbeitsmarkt sehr gute Chancen und sind gefragte Nachwuchskräfte.

Der Arbeitsalltag von Steuerfachangestellten ist abwechslungsreich und vor allem zu Beginn der Ausbildung von einer engen Zusammenarbeit mit Kollegen aus der Kanzlei geprägt. Die anspruchsvollen Tätigkeiten können mithilfe moderner Anwendungssoftware erledigt werden.

Die Schwerpunkte der Ausbildung sind:

  • Steuerwesen
  • Rechnungswesen
  • Betriebswirtschaft
  • Wirtschaftsrecht

Auszubildende erhalten eine monatliche Ausbildungsvergütung, die jedoch nicht tariflich geregelt ist.

Der Vorstand der Steuerberaterkammer Berlin empfiehlt zurzeit folgende Mindest-Ausbildungsvergütungen:

  1. Ausbildungsjahr: € 850,--
  2. Ausbildungsjahr: € 950,--
  3. Ausbildungsjahr: € 1.050,--

Fachliche Voraussetzung für die Ausbildung ist ein qualifizierter Schulabschluss, z. B. ein mittlerer Schulabschluss. Für Bewerber mit Abitur, Fachhochschulreife, Abschluss einer Höheren Handelsschule oder Wirtschaftsfachschule sind die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sehr gut.

Karrierechancen:

Fachassistent (m/w/d) Lohn und Gehalt

Die Fortbildung zum/zur Fachassistenten (m/w/d) für Lohn und Gehalt eröffnet Weiterentwicklungsmöglichkeiten und ist demnach sehr beliebt. Die berufsbegleitende Zusatzqualifikation kann jeder Steuerfachangestellte erwerben, der bereits ein Jahr im Berufsleben steht.
Mit dem Abschluss der Fortbildung zum/zur Fachassistenten/in für Lohn und Gehalt weisen die Kandidaten ihre umfassende Kompetenz im Bereich Steuerrecht, Sozialversicherungsbeitragsrecht und in Grundzügen des Arbeitsrechts nach.

Fachassistent (m/w/d) Rechnungswesen und Controlling

Mit der Fortbildung zum Fachassistenten Rechnungswesen und Controlling können Sie zu einem wichtigen und einflussreichen Mitarbeiter in Ihrer Kanzlei werden.
Der Schwerpunkt liegt auf dem internen und externen Rechnungswesens. Sie erweitern Ihre Kenntnisse in der Buchführung und Bilanzierung, der betriebswirtschaftlichen Auswertung, Controlling und Jahresabschlusserstellung und -analyse. Außerdem können Sie in der integrierten Unternehmensplanung den Steuerberater kompetent unterstützen.

Steuerfachwirt (m/w/d)

Nach drei Jahren Berufstätigkeit können sich Steuerfachangestellte bei besonderer fachlicher Qualifikation und persönlicher Einsatzbereitschaft einer weiteren Herausforderung stellen: der Fortbildungsprüfung zum Steuerfachwirt (m/w/d).
Nach der Fortbildung üben Steuerfachwirte noch verantwortungsvollere Tätigkeiten in den Kanzleien aus und können den Steuerberater zum Beispiel als Kanzleivorsteher unterstützen.
Der Zugang zur Prüfung steht grundsätzlich allen Steuerfachangestellten offen, welche die notwendige Praxiserfahrung mitbringen und die Zeit haben, sich gezielt auf die Prüfung vorzubereiten.

Steuerberater (m/w/d)

Die erfolgreiche Steuerfachwirtprüfung ist außerdem der erste Schritt zur Steuerberaterprüfung. Bereits nach sieben Jahren im Beruf ist die Zulassung zu der sehr anspruchsvollen Prüfung möglich. Dieser Abschluss wiederum erlaubt es z. B., sich mit einer eigenen Praxis als Steuerberater selbstständig zu machen und Mandanten zu beraten.

Für die Zulassung zur Steuerberaterprüfung gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • ein abgeschlossenes wirtschafts- oder rechtswissenschaftliches Hochschulstudium und mindestens zwei Jahre Praxiserfahrung in einer Steuerberaterkanzlei
  • ein Abschluss als Steuerfachwirt (m/w/d) und insgesamt 7-jähriger praktischer Tätigkeit in einer Steuerberaterkanzlei
  • zehn Jahre Berufspraxis nach abgeschlossener Ausbildung zum Steuerfachangestellten (m/w/d)

Steuerfachangestellte/r (m/w/d) mit Bachelor

Ab dem 01.08.2011 bietet die Steuerberaterkammer Berlin in Kooperation mit dem Oberstufenzentrum Logistik, Touristik und Steuern (OSZ Lotis) in Berlin und der Beuth Hochschule für Technik Berlin Abiturienten die Möglichkeit, die Ausbildung im anerkannten Ausbildungsberuf zum Steuerfachangestellten (m/w/d) mit einem Studium in der Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre zu kombinieren. Die doppelqualifizierende Ausbildung ermöglicht den Erwerb des Berufsabschlusses zum Steuerfachangestellten (m/w/d) sowie den Abschluss eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums mit dem akademischen Grad „Bachelor of Arts". Die Ausbildungs-/Studiendauer umfasst insgesamt 7 Semester.


Der ausbildungsintegrierende Studiengang ist die Antwort auf die vielfach von Abiturienten gestellte Frage „Ausbildung oder Studium?“.
Voraussetzung ist die allgemeine oder die fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife und der Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit einem kooperierenden Steuerberater bzw. Wirtschaftsprüfer oder einer kooperierenden Steuerberatungsgesellschaft bzw. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.
Die ersten drei Semester werden einer klassischen dualen Berufsausbildung entsprechend vollzogen (Ausbildungsstatus). Der Berufsschulunterricht erfolgt am OSZ Lotis Berlin und umfasst zwei Berufsschultage und drei betriebliche Tage. Der Ausbildungsgang wird anschließend im Rahmen eines Studiums (4. bis 7. Semester) in der Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin fortgesetzt, und zwar bis zum 6. Semester im Schüler- und Studentenstatus und ab 6. Semester im Studenten- bzw. Arbeit-nehmerstatus. In diesem Ausbildungsabschnitt wechseln sich Block-Phasen mit 13 Wochen Theorie und 10 Wochen Praxis in den Ausbildungsbetrieben ab.

Die Ausbildungsabschlussprüfung zum Steuerfachangestellten (m/w/d) ist nach dem 5. Semester und das Ende des betriebswirtschaftlichen Studiums mit Erlangung des akademischen Grades „Bachelor of Arts“ nach dem 7. Semester vorgesehen.
Zu Beginn der Ausbildung bis zum Berufsabschluss zum Steuerfachangestellten (m/w/d) wird eine Ausbildungsvergütung gezahlt, die mit fortschreitender Berufsausbildung ansteigt.

Der Vorstand der Steuerberaterkammer Berlin hat folgende Ausbildungsvergütungsempfehlungen zum 01.01.2020 beschlossen:

  1. Ausbildungsjahr: € 850,--
  2. Ausbildungsjahr: € 950,--
  3. Ausbildungsjahr: € 1.050,--

Nach dem Berufsabschluss bis zum Ende des Studiums - also während der letzten beiden Semester - ist die Vergütung von der abzuschließenden Vereinbarung zwischen dem Studenten mit der kooperierenden Kanzlei abhängig. Bei Interesse an diesem dualen Modell weisen wir auf die Präsentation auf unserer Internetseite hin.

Ausbildungsinteressierten wird empfohlen, frühzeitig mit geeigneten Ausbildungsbetrieben Kontakt aufzunehmen und sich direkt bei den Betrieben um einen Ausbildungsplatz für das duale Studium zu bewerben. Auf der Internetseite der Steuerberaterkammer Berlin finden Sie eine Ausbildungsplatzbörse, wo Ausbildungsbetriebe freie Ausbildungsplätze anbieten.

Aufgrund der Teilnehmerbegrenzung durch die Beuth Hochschule (z.Zt. 20 Plätze) werden nur diejenigen Ausbildungswilligen für den Ausbildungsgang „Steuerfachangestellter mit Bachelor“ berücksichtigt, deren Unterlagen, hier der Berufsausbildungsvertrag und der Bildungsvertrag, der Steuerberaterkammer Berlin vorliegen. Haben mehr Ausbildungswillige einen Berufsausausbildungsvertrag und einen Bildungsvertrag für den Ausbildungsgang „Steuerfachangestellter mit Bachelor“ eingereicht als aufgrund der Teilnehmerbegrenzung durch die Beuth Hochschule Plätze vorhanden sind, ist der Zeitpunkt des Eingangs der vor-genannten Unterlagen bei der Steuerberaterkammer Berlin für eine Berücksichtigung des Ausbildungswilligen maßgebend.

Zur Verfügung gestellte Downloads auf der Internetseite der Steuerberaterkammer Berlin:
https://stbk-berlin.de/steuerfachangestellte/


Bachelor of Laws (LL.B.) Steuerrecht | Bachelor of Laws (LL.B.) Wirtschaftsrecht

Ziel und Zielgruppe des Studiums:
Sie absolvieren den Studiengang parallel zu Ihrer Ausbildung. Ziel des dualen Bachelor-Studiengangs ist es, in insgesamt 3,5 Jahren sowohl einen akademischen Abschluss als auch einen beruflichen Abschluss als Steuerfachangestellte/r zu erlangen. Das Studium richtet sich an ambitionierte (Fach-)Abiturienten, die eine berufliche Tätigkeit in Steuerberatungskanzleien oder in der Wirtschaftsprüfung oder in vergleichbaren Unternehmensbereichen anstreben. Zugleich schafft es eine optimale Basis für ein anschließendes Master-Studium und/oder das spätere Steuerberaterexamen.

Das Außergewöhnliche und Neue bei diesem dualen Studium:
Die FOM Hochschule und das OSZ Lotis in Berlin haben eine besondere Form der Zusammenarbeit vereinbart, die für die Studierenden vor allem einen Zeitgewinn bedeutet: Die didaktischen Konzepte von Berufs- und Hochschule sind aufeinander abgestimmt. So werden ausgewählte Inhalte des Hochschulstudiums bereits während der regulären Berufsschulzeit in gemeinsamen Lehrveranstaltungen vermittelt, da diese inhaltlich deckungsgleich sind. Auf diese Weise lässt sich der Weg zur akademisch ausgebildeten Steuerfachkraft gegenüber dem herkömmlichen Weg – erst Ausbildung, dann Studium – ohne Qualitätsverlust deutlich verkürzen.

Optimale Vereinbarkeit:
Das Studium und die Ausbildung sind optimal miteinander zu vereinbaren. An 2 Tagen in der Woche und an einem Samstag pro Monat besuchen Sie Vorlesungen an der Berufssschule sowie an der FOM Hochschule und an 3 Tagen arbeiten Sie in Ihrer ausbildenden Kanzlei oder im Unternehmen.

Direkte Anwendbarkeit:
Die Studieninhalte sind praxisnah und eng am Bedarf der Wirtschaft ausgerichtet. Um Ihnen die Anwendungen des neu erlangten akademischen Wissens im Arbeitsalltag zu erleichtern, fließen Beispiele aus Ihrer beruflichen Praxis in die Lehrveranstaltungen mit ein, z. B. im Rahmen von studentischen Projektarbeiten.

Finanzielle Unabhängigkeit:
Da Sie ausbildungsbegleitend studieren, beziehen Sie weiterhin Ihre volle Ausbildungsvergütung.

Mehr Lernerfolg durch Präsenzstudium:
Der persönliche Kontakt zu Kommilitonen und Dozenten ermöglicht einen intensiven, gewinnbringenden Austausch und
fördert den persönlichen Lernerfolg.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer Studium und Ausbildung mit der Steuerberaterkammer an der FOM.

Und direkt auf den Internetseiten


Interesse?

Steuerberaterkammer Berlin
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Wichmannstraße 6
10787 Berlin

Ihre Ansprechpartnerin:
Doreen Namysl

Telefon: 030 - 88 92 61 -25 | Email: nam@stbk-berlin.de | Webseite: https://stbk-berlin.de/

undefined
Livestream Berlin/Potsdam
Audiothek