Service

Was verdienen eigentlich Musiker pro Jahr?

Zahlreiche Menschen träumen vom musikalischen Durchbruch und der damit verbundenen finanziellen Freiheit. Doch nur wenigen ist dieses Privileg tatsächlich vorbehalten. Im Hinblick auf finanziell erfolgreiche Musiker denken wir meist an Überflieger wie Adele oder Rihanna und Dauerbrenner wie die Rolling Stones. Doch wie viel verdienen Musiker tatsächlich pro Jahr und wer war der Spitzenreiter der letzten Zeit?

Der deutsche Musikmarkt im Blick

Tatsächlich gibt der deutsche Musikmarkt bei einer Analyse einige interessante Fakten preis. Die volle Aufmerksamkeit der Hörer liegt nach wie vor auf den Genres Rock und Pop. Während es der Pop nach einer Grafik created by Kreditvergleich smava auf einen Anteil der Gesamteinnahmen von fast 40 Prozent in den Jahren seit 2001 brachte, belegte die Rockmusik weitere 19,7 Prozent. Dementsprechend haben diese Genres sogleich äußerst erfolgreiche Künstler, welche in den vergangenen Jahren satte Einnahmen verbuchten. Dennoch ist eine Betrachtung dieser Bereiche nur separat möglich, um vollständig auf die Größen der vergangenen Jahre einzugehen.

Die Kings und Queens der Popmusik

Bei jedem Einschalten des Radios können sich die Hörer davon überzeugen, wie vielfältig die Popmusik dieser Tage ist. Was in den 1980er-Jahren noch strengen Richtlinien zu folgen hatte, ist heute sogleich ein Ausdruck neuer künstlerischer Freiheiten. Im neuen Jahrtausend war es zunächst Robbie Williams, der mit Hits wie Feel oder Angels die Massen begeisterte. Allein auf dem deutschen Markt waren ihm deshalb durch Plattenverkäufe Einnahmen von rund 1,6 Millionen Euro vergönnt. Die folgenden Jahre zeichneten sich durch wechselnde Beliebtheit und unterschiedliche Spitzenverdiener aus. Auf dem deutschen Markt konnten vor allem Xavier Naidoo, Nelly Furtado, Silbermond und Ich + Ich mit Einnahmen knapp unter einer Million Euro überzeugen.

Zu Beginn des Jahres 2011 veröffentlichte schließlich Adele mit 21 ihr wohl bis heute bestes Album. Durch ihre natürliche Stimmgewalt und ihre gefühlvollen Songs gelang es ihr, auch die Musikbranche in Deutschland nachhaltig zu beeindrucken. Bis ins Jahr 2016 konnte sie zudem ihre Einnahmen stetig steigern. Insgesamt verbuchte sie auf diese Weise nach dem Forbes Magazin jährliche Einkommen von bis zu 80 Millionen US-Dollar, die sie zu einer der erfolgreichsten Musikerinnen in der Geschichte machen.



Wenig Konstanz in der Rockmusik

Im Bereich der Rockmusik gibt es noch immer wenig deutsche Künstler, die nachhaltig überzeugen konnten. Aus diesem Grund werden immer wieder internationale Stars nach dem Release ihrer Alben zu den jeweiligen Spitzenverdienern. Deutlich zeigte sich dies im Jahr 2006, als die Red Hot Chili Peppers mit ihrem Album "Stadium Arcadium" lange in den Charts aufgeführt waren. Der australischen Rockband AC/DC gelang es seit der Jahrtausendwende gleich zwei Mal, in Deutschland zum Spitzenverdiener zu werden. In den Jahren 2009 und 2015 lagen die Einnahmen auf dem deutschen Markt durch Plattenverkäufe jeweils bei mehr als einer Million Euro.

Im Jahr 2016 ist es derweil dem deutschen Duo The BossHoss gelungen, sich zum Spitzenverdiener des Rocks zu küren. Vor allem das erfolgreiche Album Dos Bros war dafür verantwortlich, dass Einnahmen von mehr als einer halben Million Euro sprudelten. Dennoch warten deutsche Rockfans noch immer auf einen wahren Dauerbrenner, dem es gelingt, die Sparte über mehrere Jahre hinweg zu dominieren.

Der Schlager als ewiger Streitpunkt

Zwar ist der Anteil des Schlagers am deutschsprachigen Musikmarkt mit weniger als fünf Prozent eher gering, doch das wirtschaftliche Potenzial ist dennoch enorm. Da gerade der deutsche Schlager einzig auf den inländischen Markt zugeschnitten ist, zeichnet sich durch die Einnahmen sogleich ein sehr spezifisches Bild der aktuellen Lage ab. Während vor allem Helene Fischer aktuell die große Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zukommt, dominiert Andrea Berg noch immer die Liste der Spitzenverdiener der letzten Jahre. Es war vor allem ihr dreifach mit Gold ausgezeichnetes Album "Zwischen Himmel und Erde", für das Schlagerfans den Geldbeutel öffneten. Allein im Jahr 2009 ist es ihr damit gelungen, Einnahmen von mehr als einer halben Million Euro zu verzeichnen.

Einen sagenhaften Erfolg im Schlager legte Helene Fischer im Jahr 2014 hin. Ihr Album Farbenspiel wurde mit neun Mal Platin ausgezeichnet und die bekannte Single "Atemlos durch die Nacht" schaffte es sogar zur fünffachen Goldprämierung. Blickt man allein auf die letzten drei zurückliegenden Jahre, so liegt die Sängerin noch vor Andreas Gabalier und Udo Lindenberg an der Spitze. Anderen Stars wie Peter Maffay oder DJ Ötzi ist es dagegen in den letzten Jahren nicht gelungen, an vergangene Erfolge anzuknüpfen.

Fazit

Hinter jedem dieser Stars, denen es mithilfe ihrer Musik gelang, astronomisch hohe Summen zu verdienen, verbergen sich natürlich viele andere Künstler, die vergebens auf den großen Durchbruch warteten. Geschuldet ist dies vor allem der radikalen Auswahl der Plattenlabels, die damit über Glück und Unglück entscheiden. Experten trauen vor allem dem Internet und den heutigen Streamingdiensten zu, diese strikte Sortierung aufzubrechen und auch zunächst unbekannten Künstlern eine Bühne zu bieten. Im Rahmen dieser Entwicklung könnte sich die aktuelle Kluft dementsprechend lösen, was hoffentlich die Kreativität der Künstler noch weiter ankurbelt.